iconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsiconsicons
Wissenschaftsrat empfiehlt Aufnahme des Hans-Bredow-Instituts in die Leibniz-Gemeinschaft

Wissenschaftsrat empfiehlt Aufnahme des Hans-Bredow-Instituts in die Leibniz-Gemeinschaft

Der Wissenschaftsrat hat sich für die Aufnahme des Hans-Bredow-Instituts für Medienforschung in die Leibniz-Gemeinschaft ausgesprochen. Der Rat bewertet die wissenschaftliche Qualität des Hans-Bredow-Instituts und seine strukturelle Relevanz für das Wissenschaftssystem als “sehr gut”, seine überregionale Bedeutung als „exzellent”. Eine entsprechende Stellungnahme hat der Wissenschaftsrat auf seiner Sitzung am 26. Januar 2018 beschlossen und nun veröffentlicht. Der Ausschuss der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern (GWK) hatte den Wissenschaftsrat im September 2016 gebeten, die Aufnahme des Instituts in die gemeinsame Förderung durch Bund und Länder zu prüfen. „Wir freuen uns sehr über das Gutachten des Wissenschaftsrats. Mit dem positiven Votum ist ein entscheidender Schritt in Richtung einer Aufnahme in die Leibniz-Gemeinschaft getan“ begrüßt Direktor Wolfgang Schulz den Beschluss.

Die Entscheidung über die Aufnahme des Instituts liegt nun bei der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern (GWK), die im April tagen wird. Der weitere Zeitplan nach einer positiven Entscheidung sähe im Anschluss Aufnahmeverhandlungen mit der Leibniz-Gemeinschaft vor. Ein Beitritt des Instituts wäre mit dem Jahr 2019 möglich.

Newsletter

Infos über aktuelle Projekte, Veranstaltungen und Publikationen des Instituts.

NEWSLETTER ABONNIEREN!